Ausbildung mit Mehrwert: Vier Azubis starten ins Berufsleben

24.08.2012
Die L.A.N.-Geschäftsführer mit den neuen Azubis.Klicken um Bild zu vergrößern

Die L.A.N.-Geschäftsführer Michael Haeuser (Erster von links), Oualid Nouri (Zweiter von links) und Esmail Akbari (Erster von rechts) mit den neuen Azubis Artur Bender, Laura Hahn, Pawel Konopka und Jennifer White (von links).

Mit dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres haben vier junge Leute ihre Ausbildung bei der Computer-L.A.N. GmbH in Fulda angefangen. Jeder der frischgebackenen Azubis lernt einen anderen Beruf. Laura Hahn hat eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation begonnen, Jennifer White lernt Bürokauffrau, Artur Bender ist angehender IT-Systemkaufmann. Der Vierte im Bunde, Pawel Konopka, macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. „Die Auszubildenden lernen bei uns viel mehr als nur die Inhalte der eigentlichen Ausbildung“, sagt Esmail Akbari, Geschäftsführer von Computer-L.A.N.


Für angehende Bürokaufleute gehört es bei L.A.N. dazu, dass sie neben den Aufgaben im Sekretariat auch die kaufmännische Software kennenlernen, die das IT-Systemhaus vertreibt. „Wenn sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben, kennen sie sich nicht nur mit der Buchhaltung aus. Sie können außerdem buchhalterische Probleme lösen, die im Zusammenhang mit der Software auftauchen, und Kunden dazu beraten“, sagt Esmail Akbari. „Das ist ein echter Mehrwert.“


Beste Job-Ausichten für IT-System-Kaufleute
Eine sichere Zukunft sieht Akbari für IT-System-Kauffrauen und -männer. In der Ausbildung bei L.A.N. lernen sie neben dem kaufmännischen Bereich auch die Technik kennen. Sie präsentieren Software beim Kunden, beraten und kümmern sich um den Vertrieb. Damit bilden sie die Schnittstelle zwischen IT-Firmen und Endkunden. „Mit einer solchen Ausbildung hat man die besten Chancen auf sichere Jobs und ein hohes Gehalt“, sagt Diplom-Informatiker (FH) Esmail Akbari. Dem angehenden IT-System-Kaufmann Artur Bender haben die ersten Wochen schon einmal gut gefallen. „Die Kollegen sind alle sehr nett und hilfsbereit. Auf die Computer-L.A.N. GmbH bin ich im Internet gestoßen, dort machte das Unternehmen einen guten Eindruck. Der hat sich auch im Vorstellungsgespräch und im Rundgang durch das Gebäude bestätigt“, sagt der 19-Jährige.


Auch angehende Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung haben nach ihrem Abschluss gute Aussichten. Die Azubis von L.A.N. profitieren außerdem davon, dass das Systemhaus als einer von wenigen Betrieben in Fulda über eigene Standard-Software verfügt, die immer weiter entwickelt wird.


Trotz der guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind viele Auszubildende auch nach ihrem Abschluss im Fuldaer IT-Systemhaus geblieben. Von den 33 Mitarbeitern haben 13 ihren Beruf bei L.A.N. gelernt. Derzeit befinden sich sechs Azubis in der Ausbildung. Darüber hinaus bildet L.A.N. im Verbund mit dem Polizeipräsidium Osthessen (PPOH) einen weiteren Fachinformatiker für Systemintegration aus.