Entspannter arbeiten: L.A.N. nutzt mobile Massagen am Arbeitsplatz

11.04.2015
Klicken um Bild zu vergrößern

Jenny Huschenbedt und ihre KollegInnen von Maluhia kommen mit der „mobilen Massage“ zu Unternehmen ins Haus.

Eigentlich ist der menschliche Körper darauf ausgelegt, sich viel zu bewegen. Die moderne Arbeitswelt lässt sich damit aber kaum vereinbaren - auch unser Team verbringt einen großen Teil des Tages am Schreibtisch. Langes Sitzen begünstigt Verspannungen, besonders in stressigen Phasen. Um hier wirksam gegenzusteuern, haben sich unsere Geschäftsführer etwas einfallen lassen: Seit Mitte Februar kommt der mobile Massagedienst „Maluhia“ aus Hilders (Kreis Fulda) zu uns ins Haus.

 

In den nächsten Wochen können sich alle MitarbeiterInnen von L.A.N. während der Arbeitszeit am Kopf, den Schultern und im Nacken massieren lassen. Bereits seit 2013 hat jeder im Team pro Jahr 500 Euro für „gesundheitsfördernde Maßnahmen“ zur Verfügung. Dazu gehören anerkannte Entspannungs- und Sportkurse sowie medizinische Massagen. Damit mehr MitarbeiterInnen dieses Angebot nutzen, haben sich unsere Geschäftsführer für die mobilen Massagen entschieden. „Wir glauben, dass das ein guter Weg ist, um die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Angestellten zu fördern“, sagt Esmail Akbari.


Der Zustand der Nacken- und Rückenpartien eines Teams sagt offenbar auch einiges über das Unternehmen aus. „Wer massiven Stress hat, ist oft von Kopf bis Fuß verspannt“, erklärt eine Masseurin von Maluhia. Das sei ihr bei L.A.N. bisher nicht begegnet. „Als ich hier die Ersten massiert hatte, dachte ich mir: Hier muss ein gutes Betriebsklima herrschen!“

 


 
Diese Webseite verwendet Cookies. Informationen zum Datenschutz